Schlagwörter

, , ,

Gestern bei Fräulein Jekylla gefunden und immer noch geschockt:

Tierquälerei: FN stellt Strafanzeige

Warendorf. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat den tierquälerischen Umgang von Christine Wels erneut aufs Schärfste verurteilt und reagiert damit auf Videoaufzeichnungen (RTL, 6. Oktober), die der Öffentlichkeit bekannt wurden. „Es ist wohl die fürchterlichste Art, in der man ein Pferd behandeln kann. Das hat mit der Ausbildung eines Pferdes nicht das geringste zu tun“, so der Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung Dr. Hanfried Haring.

Zum Hintergrund der Vorwürfe: Christine Wels war bereits im Jahr 2007 vom Amtsgericht Plön mit einem beruflichen und privaten Tierumgangsverbot belegt worden (*Dauer: 2 Jahre zzgl. EUR 6300 Geldstrafe). Die Deutsche Reiterliche Vereinigung hatte im Zuge dessen auch ein Ausschlussverfahren als Persönliches Mitglied (PM) vor dem Schieds- und Ehrengericht der FN gegen sie eingeleitet. Einem Ausschluss ist Christine Wels in der Verhandlung aber durch eine Austrittserklärung zuvorgekommen. „Wir werden eine Strafanzeige wegen Tierquälerei bei der zuständigen Staatsanwaltschaft stellen. Darüber hinaus haben wir den dänischen Pferdesport-Dachverband informiert, da es sich scheinbar um Vorkommnisse in Dänemark handelt“, kündigte Hanfried Haring weitere Maßnahmen gegen Christine Wels an.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung

Das Video findet ihr hier, bei RTL. Das Video anzuschauen tut mir in der Seele weh. Dass es Menschen gibt, die so mit Tieren umgehen können ist mir ein völliges Rätsel.

Ich hoffe wirklich, dass diesmal wirklich etwas gegen diese Frau erreicht werden kann und Menschen und Tiere bald sicher vor ihr sind.

Außerdem ein Hoch auf RTL, ich finde es beeindruckend, dass dieser Beitrag zu einer Hauptsendezeit ausgestrahlt wird. Thumbs up!

Advertisements