Gestern habe ich erfahren, dass die Mutter eines Freundes gestorben ist. Sie hatte Krebs, aber es ging dann wohl doch viel schneller als erwartet. So eine Situation ist unbeschreiblich scheiße. Und ich persönlich finde es eh schon schwer Worte für den Betroffenen zu finden. Was gibt es denn in so einer Situation überhaupt zu sagen, außer dass das alles nicht fair ist und dass es eigentlich keine Worte dafür gibt? So oder so wird es aber eine Weile dauern, bis ich ihm persönlich sagen kann, der er ist jetzt erstmal bei seiner Familie in einer anderen Stadt.
Deswegen wurde dann gestern im Freundeskreis darüber gesprochen, was zu tun ist. Für mich war völlig klar, dass wir eine Karte schreiben. Ich kenne es nicht anders, bei einem Todesfall wird eine Karte geschrieben. Man ruft nicht an, das würde denjenigen nur stören und ist eine blöde Sitaution. Deswegen schreibt man eine Karte, das ist offiziell, aber auch persönlich und der Betroffene kann sich damit beschäftigen wenn er die Kraft hat, weiß aber dass an ihn gedacht wird. Offensichtlich sehen einige Freunde von mir das anders. Eine Karte? Warum denn das, man könne doch auch eine SMS schreiben. Schließlich würde man ja normalerweise sonst auch nie per Karte kommunizieren, warum denn dann jetzt? Außerdem könne man ja sonst auch einfach warten, bis man dem Freund wieder begegnet.
Mir fehlen auch jetzt immer noch die Worte zu dieser Reaktion. Ich werde aber morgen die Karte besorgen und schreiben.

Advertisements